Neu Jerusalem

Die Siedlung "Neu Jerusalem" des Architekten Erwin Anton Gutkind wurde 1925 fertiggestellt. Die Anlage umfasst 21 baugleiche Doppelhäuser im Stil des "Neuen Bauens" an der Heerstraße im Ortsteil Staaken.
Ursprünglich handelte es sich um eine Wohnsiedlung für Angehörige der Fliegerakademie des Luftschiffhafens Staaken. Die kubischen Häuser sind typische Beispiele für die architektonische Avantgarde bzw. den sogenannten "Bauhausstil". 
Die Siedlung war lange Jahre dem Verfall preisgegeben. Seit Kurzem befinden sich mehrere Häuser in der denkmalgerechten Sanierung. 
Die Fotos wurden im März 2021 aufgenommen.